Schlussplädoyers gegen Kino-Amokläufer haben begonnen

Die Schlussplädoyers im Mord-Prozess gegen James Holmes wegen des Amoklaufs von Aurora haben im US-Bundesstaat Colorado begonnen. Vor dem Distriktgericht in Centennial schilderte zunächst die Anklage den Horror der Besucher des überfallenen Kinos in dem Ort bei Denver. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 27-Jährigen vor, im Juli 2012 bei der Premiere eines «Batman»-Films wahllos in dem Filmtheater um sich geschossen und zwölf Menschen getötet zu haben. 70 wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Dafür droht Holmes bei einem Schuldspruch die Todesstrafe.