Neue Details nach tödlichen Schüssen in US-Kirche

Die Schießerei in einer Kirche in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina hat vermutlich einen rassistischen Hintergrund. Das sagten der örtliche Polizeichef sowie Charlestons Bürgermeister Joseph P. Riley. Ein etwa 20 Jahre alter, weißer Mann hatte in einer von Afroamerikanern besuchten Kirche neun Menschen erschossen. Der Täter ist auf der Flucht und wird als sehr gefährlich eingestuft. South Carolinas Gouverneurin Nikki Halley sprach den Angehörigen der Opfer auf Twitter ihr Beileid aus.