«Charlie»-Proteste: Französisches Kulturinstitut im Niger angezündet

Aus Protest gegen eine «Charlie Hebdo»-Karikatur haben aufgebrachte Muslime im zentralafrikanischen Niger ein französisches Kulturzentrum angezündet. Hunderte Menschen seien nach dem Freitagsgebet vor das Kulturzentrum gezogen und hätten das Gebäude in Brand gesteckt, wird auch der zweitgrößten Stadt des Landes Zinder berichtet. Auch nahe gelegene Häuser seien niedergebrannt, drei Kirchen - eine katholische und zwei protestantische - geplündert worden. Bei den Krawallen sei ein Polizist ums Leben gekommen.