Chef wichtiger islamistischer Miliz in Syrien getötet

Einer der wichtigsten Anführer radikal-islamischer Rebellen in Syrien ist laut Aktivisten getötet worden. Sahran Allusch, Chef der Miliz Dschaisch al-Islam, sei bei einem russischen Luftangriff in der Nähe von Damaskus ums Leben gekommen, melden die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, die Nachrichtenseite Orient News sowie andere Oppositionsmedien. Neben dem 44-Jährigen Allusch seien fünf weitere Anführer getötet worden. Sie hätten einen Angriff auf Regimetruppen und mit ihnen verbündete Kämpfer geplant.