Chelsea schießt sich gegen neun Arsenal-Spieler aus Krise

Chelsea-Trainer José Mourinho kann vorerst durchatmen. Der kriselnde englische Fußballmeister bezwang im London-Derby den FC Arsenal mit einem schwachen Nationalspieler Mesut Özil mit 2:0 (0:0). 

Die Treffer für die Blues erzielten Kurt Zouma (53. Minute) und Eden Hazard (90.+1). Mit dem zweiten Saisonsieg stellte Chelsea wieder den Anschluss an das Tabellen-Mittelfeld der Premier League her. Arsenal verpasste es, sich in der Spitzengruppe festzusetzen.

Knackpunkt der Begegnung war der Platzverweise für Arsenal-Verteidiger Gabriel Paulista in der 45. Minute. Der Brasilianer trat Chelsea-Stürmer Diego Costa nach einigen Streitgesprächen auf den Fuß und wurde von Schiedsrichter Mike Dean des Feldes verwiesen. Kurz zuvor hatte Costa großes Glück, als Dean zwei Handgreiflichkeiten des Spaniers ins Gesicht von Arsenal-Abwehrchef Laurent Koscielny nur mit Gelb bestrafte.

Die Vorentscheidung fiel acht Minuten nach dem Wiederanpfiff. Chelseas Zouma köpfte die Gastgeber nach einem Freistoß des früheren Arsenal-Kapitäns Cesc Fabregas in Führung. Die Mannschaft von Trainer Arsène Wenger fand nie richtig in die Partie, was auch am blassen Weltmeister Özil lag. Die einzige Möglichkeit für die Gäste vergab der Chilene Alexis Sanchez (60.).

Noch schlimmer kam es für Arsenal, nachdem Santi Carzola in der 79. Minute Gelb-Rot sah. Gegen neun Akteure hatte Chelsea leichtes Spiel, der Belgier Hazard markierte in der Nachspielzeit den 2:0-Endstand.