Mexikanischer Drogenboss «El Chapo» wieder Staatsfeind No. 1 in USA

Nach der spektakulären Flucht von Joaquín «El Chapo» Guzmán aus einem Hochsicherheitsgefängnis hat eine US-Organisation den mexikanischen Kartellchef erneut zum Staatsfeind Nummer 1 erklärt. Der Titel wird von der Organisation Chicago Crime Commission vergeben. Vor «El Chapo» war nur der legendäre US-Gangster Al Capone in den 1930er Jahren als Staatsfeind Nummer 1 deklariert worden. «Guzmáns Sinaloa-Kartell ist der wichtigste Drogenlieferant in Chicago. «Verglichen mit Guzmán war Al Capone ein Anfänger», sagte Kommissionspräsident J.R. Davis.