Chile von heftigem Erdbeben der Stärke 8,4 erschüttert

Ein sehr schweres Erdbeben hat sich vor der Küste Chiles ereignet. Das nationale seismologische Institut gab die Stärke mit 8,4 an, zunächst wurden 7,9 mitgeteilt. Das Pazifik-Zentrum für Tsunamiwarnungen sprach eine Tsunamiwarnung für die gesamte Pazifikregion aus, für Chile wurden Wellen von bis zu drei Metern erwartet. Das Hauptbeben ereignete sich dem USGS zufolge 55 Kilometer vor der Küste in Höhe der Stadt Illapel, die knapp 280 Kilometer nördlich der Hauptstadt Santiago liegt. Zudem gab es vier weitere Beben, das stärkste von diesen erreichte eine Stärke von 7,6.