China begrüßt das Jahr des Affen mit guten Luftwerten

Die Chinesen haben das Jahr des Affen mit guten Luftwerten und weniger Feuerwerk als üblich begrüßt.

China begrüßt das Jahr des Affen mit guten Luftwerten
Wu Hong China begrüßt das Jahr des Affen mit guten Luftwerten

In der Hauptstadt Peking begannen anders als in den Jahren zuvor viele Menschen nicht schon am Sonntagnachmittag (Ortszeit), sondern erst am späten Abend und zu Mitternacht damit, Böller und Raketen zu zünden.

Viele Großstädte hatten die Bürger dazu aufgefordert, mit dem Feuerwerk sparsam umzugehen. Shanghai erteilte sogar erstmals ein generelles Verbot für Kracher und Raketen im Stadtbereich innerhalb der äußeren Ringstraße um die Hafenmetropole.

Feuerwerk hatte die Smogwerte in den Jahren zuvor in vielen Städten auf ein Vielfaches der von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen Höchstwerte hochschnellen lassen. Am Morgen lag der Luftindex der US-Botschaft in Peking bei 50, was für die Hauptstadt ein guter Wert ist.

Das Neujahrsfest ist für die Chinesen das wichtigste Fest des Jahres. Hunderte Millionen von ihnen sind über die Feiertage zu ihren Familien gereist. Es gilt als die größte alljährliche Völkerwanderung der Welt. Das nach dem chinesischen Tierkreis benannte Jahr des Affen ist bei zukünftigen Eltern beliebt, da viele glauben, dass ihre Kinder selbstbewusst, schlau und erfindungsreich werden können, wenn sie in diesem Jahr geboren sind.