China-Flaute bremst Wachstum von Autozulieferer Schaeffler

Die China-Flaute hat das Wachstum des Autozulieferers Schaeffler im dritten Quartal gebremst. V

on Juli bis September habe der Automotive-Bereich sinkende Umsätze im China-Geschäft hinnehmen müssen, teilte der Wälzlagerhersteller Unternehmen mit, ohne aber Zahlen zu nennen. Inzwischen hält das Unternehmen die Umsatzprobleme im Reich der Mitte aber für überwunden. Der VW-Abgas-Skandal habe sich indes bisher nicht auf die Geschäfte des Autozulieferers ausgewirkt, so Schaeffler weiter.

Mit 3,034 Milliarden Euro konnte Schaeffler im dritten Quartal seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 7,1 Prozent steigern. Sondereffekte sorgten allerdings für einen etwas geringeren Konzernüberschuss als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.