China-Sorgen drücken Dax kurz unter 10 000 Punkte

Der Dax hat den September so begonnen wie er den August beendet hat - mit klaren Verlusten. Dafür sorgten andauernde Befürchtungen um die chinesische Wirtschaft sowie der festere Euro.

Diese Faktoren ließen den deutschen Leitindex am Dienstag wieder zwischenzeitlich unter die psychologisch wichtige Marke von 10 000 Punkten fallen.

Im späten Handel erholte sich der Dax etwas und gab am Ende um 2,38 Prozent auf 10 015,57 Punkte nach. Den August hatte er mit dem stärksten Monatsverlust seit 2011 beendet.

Für den MDax als Index mittelgroßer Werte ging es am Dienstag um 1,96 Prozent auf 19 291,91 Punkte nach unten. Der Technologiewerte-Index TecDax büßte 2,54 Prozent auf 1663,68 Punkte ein.