China-Sorgen drücken den Dax weiter nach unten

Die Sorgen um Chinas Wirtschaft reißen den Dax immer weiter nach unten.

Der deutsche Leitindex hatte bereits am Donnerstagmorgen seine jüngsten Verluste ausgeweitet und war zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Ende Januar gefallen. Das Börsenbarometer orientierte sich dabei an den anhaltenden Verlusten an den asiatischen Aktienmärkten; auch die Wall Street wird zum Auftakt im Minus erwartet.

Am Nachmittag stand der Dax 0,39 Prozent tiefer bei 10 640,09 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Werte büßte am Donnerstag 1,60 Prozent auf 20 069,53 Punkte ein und der Technologiewerte-Index TecDax verlor 1,85 Prozent auf 1716,16 Punkte. Beim Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab es einen Abschlag von 0,89 Prozent.