Chinas Außenhandel sinkt im Januar stärker als erwartet

Chinas Außenhandel ist im Januar stärker zurückgegangen als erwartet. Wie die Zollverwaltung in Peking mitteilte, sanken die Ausfuhren im Vergleich zum Januar des Vorjahres um 6,6 Prozent auf 1,14 Billionen Yuan (155 Milliarden Euro). An Chinas Börsen ging es nach einer Woche Pause wegen des chinesischen Neujahrs zunächst ebenfalls abwärts. Nachdem Aktienmärkte vergangene Woche weltweit eingeknickt waren, notierte der Leitindex in Shanghai am Vormittag bei 2719 Punkten rund 1,6 Prozent im Minus.