Chinas Führung will in Hongkong nicht nachgeben

Ungeachtet der seit einer Woche anhaltenden Demonstrationen für mehr Demokratie in Hongkong will Chinas Führung nicht nachgeben. In grundsätzlichen Fragen gebe es keinen Raum für Kompromisse, kommentiert das kommunistische Parteiorgan «Volkszeitung». Wenn die Wahlvorschläge des Volkskongresses für die ersten direkten Wahlen 2017 nicht angenommen würden, bleibe es beim alten Verfahren. Das hieße: Ein loyal zu Peking stehendes Wahlkomitee bestimmt den Regierungschef.