Chinas Polizei untersagt Kundgebung zum MH370-Jahrestag

Polizisten in Chinas Hauptstadt Peking haben eine Kundgebung der Angehörigen zum MH370-Jahrestag verboten. Dutzende Polizisten riegelten die Straßenzüge rund um die malaysische Botschaft ab. Mehrere Angehörige erzählten, dass Polizisten bei ihnen zu Hause erschienen seien, und ihnen verboten hätten, ihr Haus zu verlassen. Andere Angehörige schafften es zum buddhistischen Lama-Tempel in der Innenstadt, wurden dort aber von der Polizei bedrängt. Die Maschine der Malaysia Airlines war vor einem Jahr mit 239 Menschen an Bord verschwunden. 153 von ihnen kamen aus China.