Chiphersteller-Fusion: NXP kauft Freescale

Der unter anderem für seine NFC-Funkchips bekannte Halbleiter-Spezialist NXP kauft den Konkurrenten Freescale aus Texas. Freescale, einst ein Teil des Handy-Pioniers Motorola, spezialisiert sich auf Sensoren und Chips, die in Maschinen und Alltagsgegenstände eingebaut werden.

Chiphersteller-Fusion: NXP kauft Freescale
Britta Pedersen Chiphersteller-Fusion: NXP kauft Freescale

NXP will den Kaufpreis mit einer Milliarde Dollar aus seinen Finanzmitteln bestreiten, eine weitere Milliarde Dollar Schulden machen und 115 Millionen seiner Aktien einbringen. Bisherige Freescale-Aktionäre sollen nach Abschluss des Deals knapp ein Drittel am neuen Unternehmen halten, wie NXP am Montag ankündigte.

Zusammen kommen die beiden Halbleiter-Spezialisten auf rund zehn Milliarden Dollar Jahresumsatz. NXP ist der führende Anbieter von Chips für den NFC-Nahfunk, der zum Beispiel bei kontaktlosen Bezahlsystemen oder Zugangskarten zum Einsatz kommt. Zudem will die einstige Philips-Sparte unter anderem im Geschäft mit vernetzten Autos punkten.