Chodorkowski gegen Olympia-Boykott in Russland

Der Kremlgegner Michail Chodorkowski hat sich gegen einen Boykott der ersten russischen Olympischen Winterspiele ausgesprochen. Die Spiele in Sotschi seien ein «Fest des Sports» für Millionen von Menschen.

«Das sollte man nicht verderben», sagte Chodorkowski bei einer Pressekonferenz. Zugleich äußerte er die Hoffnung, dass Kremlchef Wladimir Putin das Ringespektakel nicht zu einem «persönlichen Fest für sich» mache.

Die Winterspiele werden am 7. Februar im russischen Schwarzmeerkurort Sotschi eröffnet. Mehrere Politiker hatten wegen der Menschenrechtslage in Russland ihre Olympia-Reise abgesagt.