Chronologie des Sports im Jahr 2014 - Teil zwei

Die wichtigsten Sportereignisse von April bis Juni:

Chronologie des Sports im Jahr 2014 - Teil zwei
Peter Kneffel Chronologie des Sports im Jahr 2014 - Teil zwei

Der FC Barcelona wird wegen des Transfers von minderjährigen Spielern vom Fußball-Weltverband FIFA mit einem Transferverbot für zwei volle Wechselperioden belegt.

96 Tage nach seinem schweren Skiunfall erwacht Michael Schumacher allmählich aus dem Koma. Der Formel-1-Rekordweltmeister zeige «Momente des Bewusstseins und des Erwachens», teilt seine Managerin Sabine Kehm mit.

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen trennt sich einen Tag nach der 1:2-Niederlage beim Hamburger SV von Trainer Sami Hyypiä.

Borussia Dortmund scheidet trotz eines 2:0-Sieges im Rückspiel gegen Real Madrid im Viertelfinale der Champions League aus. Die erste Partie in Spanien hatte der BVB 0:3 verloren.

Der 1. FC Köln kehrt in die Fußball-Bundesliga zurück. Mit dem 3:1-Sieg gegen den VfL Bochum ist schon am 31. Zweitliga-Spieltag der Aufstieg der Rheinländer perfekt.

Der 1. FC Nürnberg trennt sich drei Spieltage vor Saisonende vom Trainer Gertjan Verbeek und tauscht damit zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit die sportliche Führung aus.

Unter großem Medienandrang beginnt vor dem Münchner Landgericht der Strafprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Der 83-Jährige muss sich wegen Bestechung in Millionenhöhe verantworten.

Der FC Bayern verpasst den erneuten Einzug ins Endspiel der Champions League. Die Münchner kassieren beim 0:4 gegen Real Madrid im Halbfinal-Rückspiel ihre höchste Heimniederlage im Europacup.

Der ERC Ingolstadt ist erstmals deutscher Eishockeymeister. Im entscheidenden siebten Playoff-Finale gewinnen die Oberbayern mit 2:0 bei den Kölner Haien.

Der frühere Präsident des Deutschen Sportbundes, Manfred von Richthofen, stirbt im Alter von 80 Jahren.

Deutschlands Tischtennis-Herren verlieren das WM-Finale in Tokio mit 1:3 gegen China. Für die Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes ist es die fünfte Niederlage im fünften Endspiel.

Eintracht Braunschweig und der 1. FC Nürnberg stehen nach dem letzten Spieltag als Absteiger aus der Fußball-Bundesliga fest.

Trainer Thomas Tuchel verlässt Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 nach der Saison auf eigenen Wunsch. Der Coach hatte den Club als Tabellensiebter in die Europa League geführt.

Der SC Paderborn steigt erstmals in die Fußball-Bundesliga auf. Nach dem 2:1 gegen den VfR Aalen am letzten Spieltag begleiten die Ostwestfalen den 1. FC Köln ins Oberhaus.

Armin Veh kehrt als Trainer zum VfB Stuttgart zurück. Der Meistercoach der Schwaben von 2007 folgt auf Huub Stevens.

Der FC Sevilla gewinnt die Europa League. Die Spanier siegt im Finale von Turin mit 4:2 im Elfmeterschießen gegen Benfica Lissabon.

Der FC Bayern München gewinnt zum 17. Mal den DFB-Pokal. Im Finale besiegt die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola Borussia Dortmund mit 2:0 nach Verlängerung und schafft damit das Double.

Der Hamburger SV bleibt in der Fußball-Bundesliga. Den Hanseaten reicht im Relegations-Rückspiel beim Zweitliga-Dritten SpVgg Greuther Fürth nach dem 0:0 im Hinspiel ein 1:1.

Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg verteidigen ihren Titel in der Champions League. Das Team setzt sich im Finale in Lissabon mit 4:3 gegen den schwedischen Vizemeister Tyresö FF durch.

Real Madrid gewinnt erstmals seit 2002 die Champions League. Die Königlichen siegen im Finale in Lissabon gegen Stadtrivale Atlético Madrid mit 4:1 nach Verlängerung.

Die Handballer des THW Kiel sind zum 19. Mal deutscher Meister. Der THW verweist die zum Ende der Bundesliga-Saison punktgleichen Rhein-Neckar Löwen um zwei Tore auf Platz zwei.

Russland ist zum 27. Mal Eishockey-Weltmeister. Die Sbornaja bezwingt im WM-Finale in Minsk Finnland mit 5:2.

Die SG Flensburg-Handewitt holt erstmals den Titel in der Handball-Champions-League. Im Finale in Köln besiegt das Team den deutschen Meister THW Kiel mit 30:28.

Nairo Quintana siegt als erster kolumbianischer Radprofi beim Giro d'Italia.

Der wegen Steuerhinterziehung verurteilte Uli Hoeneß tritt seine Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Landsberg an.

Andrea Petkovic scheitert als letzte deutsche Tennisspielerin im Halbfinale der French Open. Die Turniersiege in Paris holen sich der Spanier Rafael Nadal und Maria Scharapowa aus Russland.

Miroslav Klose erzielt beim 6:1-Sieg in Mainz gegen Armenien sein 69. Länderspieltor und überholt damit Gerd Müller als deutschen Rekord-Torschützen.

Der deutsche Vielseitigkeitsreiter Benjamin Winter stirbt nach einem Sturz beim Geländeritt in Luhmühlen.

Golfprofi Martin Kaymer gewinnt als erster Deutscher die US Open. Der ehemalige Weltranglisten-Erste aus Mettmann siegt damit zum zweiten Mal nach 2010 bei einem Major-Turnier.

Fünfeinhalb Monate nach seinem schweren Skiunfall ist Michael Schumacher nicht mehr im Koma und hat nach Angaben seiner Managerin das Krankenhaus in Grenoble verlassen.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft startet mit einem 4:0-Sieg gegen Portugal in die Weltmeisterschaft in Brasilien.

Bayern München ist deutscher Basketball-Meister. Die Mannschaft gewinnt im vierten Spiel 75:62 bei ALBA Berlin.

Titelverteidiger Spanien scheitert nach einem 0:2 gegen Chile bereits in der Vorrunde der Fußball-WM in Brasilien.

Miroslav Klose zieht durch sein 15. WM-Tor mit Brasiliens Rekordtorschütze Ronaldo gleich. Er trifft im Vorrundenspiel gegen Ghana zum 2:2-Endstand.

Der HSV Hamburg bleibt in der Handball-Bundesliga. Das unabhängige Schiedsgericht hebt die zuvor in zwei Instanzen entschiedene Lizenzierungsverweigerung auf.

Uruguays Stürmerstar Luis Suárez wird für seine Beißattacke im WM-Spiel gegen Italien für vier Monate gesperrt. Der Angreifer hat seinen Gegner Giorgio Chiellini in die Schulter gebissen.

Die FIFA hebt die Suspendierung von Franz Beckenbauer nach 13 Tagen wieder auf. Der «Kaiser» war wegen mangelnder Kooperation mit der Ethikkommission für alle Fußball-Aktivitäten gesperrt worden.