Chronologie: Unfälle mit Hubschraubern

Immer wieder kommen bei Abstürzen von Hubschraubern Menschen ums Leben. Einige Fälle aus den vergangenen Jahren:

Chronologie: Unfälle mit Hubschraubern
Andy Rain Chronologie: Unfälle mit Hubschraubern

März 2013: Zwei Hubschrauber stoßen bei einer Großübung der Bundespolizei am Berliner Olympiastadion zusammen. Ein Pilot kommt ums Leben, sieben Menschen werden verletzt. Zur Unglückszeit herrschte dichtes Schneetreiben. Die Beamten hatten einen Einsatz gegen Fußball-Hooligans geübt.

Januar 2013: Mitten in London stürzt im Berufsverkehr ein Hubschrauber ab - dabei sterben zwei Menschen. Der Helikopter war in der Nähe eines belebten Bahnhofs gegen einen Kran geprallt. Der Pilot und ein Passant sterben. Mindestens zwölf Menschen werden verletzt.

Januar 2013: Ein Hubschrauber stürzt bei schlechtem Wetter mitten im Berufsverkehr in Baden-Württemberg auf die Autobahn 6 und geht in Flammen auf. Er war an einer Stromleitung hängengeblieben. Der Pilot stirbt.

Mai 2011: Beim Absturz eines Polizeihubschraubers in Baden-Württemberg werden drei Insassen schwer verletzt. Der Pilot hatte die Kontrolle verloren. Die Polizisten waren auf der Suche nach einer aus einem Pflegeheim verschwundenen alten Dame.

April 2009: Alle 16 Insassen kommen ums Leben, als ein Hubschrauber in die schottische Nordsee stürzt. Der Helikopter war auf dem Rückweg von einer Öl-Plattform.