Cleveland und Houston verlieren Playoff-Heimvorteil

Die Cleveland Cavaliers sind mit einer Heimniederlage in die zweite Playoff-Runde der Eastern Conference gestartet. Gegen den Ex-Champion Chicago Bulls verlor das Team um Superstar LeBron James in der NBA mit 92:99.

Cleveland und Houston verlieren Playoff-Heimvorteil
David Maxwell Cleveland und Houston verlieren Playoff-Heimvorteil

Bester Werfer im ersten Spiel der Cavaliers ohne den verletzten Olympiasieger Kevin Love und J.R. Smith war Kyrie Irving mit 30 Punkten. Für die Gäste steuerte Derrick Rose 25 Zähler bei.

Ihren Heimvorteil verspielten auch die Houston Rockets in der Western Conference. Gegen die Los Angeles Clippers verlor das Team die erste Partie im Halbfinale mit 101:117. Bester Werfer der Gastgeber war Dwight Howard mit 22 Punkten. Ohne den verletzten Spielmacher Chris Paul steuerte Clippers-Profi Blake Griffin 26 Punkte zum Sieg bei. Die Rockets hatten in der ersten Runde die Dallas Mavericks um Superstar Dirk Nowitzki bezwungen.