Clinton verliert US-Vorwahl in Indiana gegen Sanders

Auf ihrem Weg zur Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten hat Hillary Clinton einen weiteren Etappensieg verpasst. Sie verlor die Vorwahl im Bundesstaat Indiana mit gut fünf Prozentpunkten Rückstand gegen Bernie Sanders, den Senator von Vermont, wie mehrere US-Fernsehsender berichteten. Auf das Gesamtrennen der Demokraten hat das wenig Einfluss, weil die frühere Außenministerin und First Lady immer noch weit vor Sanders liegt. Die Vorwahl in Indiana zeigt aber einmal mehr, dass Clinton auch in ihrer eigenen Partei nicht durchgängig beliebt ist.