Zahlreiche Tote nach Schüssen an US-College

An einem College im US-Staat Oregon sind Medienberichten zufolge mindestens zehn Menschen erschossen worden. Mehr als 20 Menschen seien zudem verletzt worden, meldete der Nachrichtensender CNN unter Berufung auf die Polizei.

An einem College im US-Staat Oregon sind Medienberichten zufolge mindestens zehn Menschen erschossen worden. Mehr als 20 weitere sollen verletzt worden sein, berichtete CNN am Donnerstag unter Berufung auf einen Polizeisprecher. Die Lokalzeitung "Oregonian" berichtete von 15 Toten.

Der Schütze soll sich nach der Tat in der Kleinstadt Roseburg südlich von Portland in Gewahrsam der Polizei befinden. Über seine möglichen Verletzungen oder ein Motiv wurde zunächst nichts bekannt.

Am Umpqua Community College (UCC) sind mehr als 3000 Vollzeit- und 16 000 Teilzeit-Studenten eingeschrieben. "Aktiver Schütze am UCC. Bitte halten Sie sich aus der Gegend fern", teilte die Feuerwehr auf Twitter mit. Roseburg liegt etwa 300 Kilometer südlich der Metropole Portland. Beobachter vermuteten wegen der vielen Todesopfer, dass der Schütze eine halbautomatische Waffe benutzte.