Conchita Wurst und Ban Ki Moon werben für Toleranz

Dragqueen Conchita Wurst und UN-Generalsekretär Ban Ki Moon haben sich für die Menschenrechte stark gemacht.

Conchita Wurst und Ban Ki Moon werben für Toleranz
Roland Schlager Conchita Wurst und Ban Ki Moon werben für Toleranz

«Ich träume von einer Zukunft, in der wir nicht über sexuelle Orientierungen, Hautfarben oder religiöse Überzeugungen reden müssen», sagte Wurst am Montag bei einem Auftritt im UN-Gebäude in Wien. «Leider gibt es immer noch viele Leute und Länder, die glauben, Menschenrechte gälten nur für einige», sagte die bärtige Lady.

«Diskriminierung hat keinen Platz in der Welt des 21. Jahrhunderts», ergänzte Ban. Anfang Oktober war Wurst bereits vor dem EU-Parlament in Brüssel aufgetreten. Die 25 Jahre alte Dragqueen - mit bürgerlichem Namen Tom Neuwirth - hatte den ESC 2014 mit dem Song «Rise like a Phoenix» für Österreich gewonnen.