Countdown für die Oscars

Cate Blanchett, Julianne Moore,  Eddie Redmayne, Russell Crowe, Morgan Freeman - schon bei den letzten Proben vor der Oscar-Nacht im Dolby Theatre ist das Staraufgebot groß.

Countdown für die Oscars
John G. Mabanglo Countdown für die Oscars

Dutzende prominente Helfer sind zum Verteilen der Trophäen eingeladen, noch am Samstag wurde der Ablauf der Show eingeübt. Hollywoods größte Nacht wird live ausgestrahlt und rund um die Welt von Millionen Menschen am Bildschirm mitverfolgt.

Die Hauptdarsteller-Favoriten stehen seit Wochen fest. In der diesjährigen Preissaison haben Leonardo DiCaprio (41, «The Revenant - Der Rückkehrer») und Brie Larson (26, «Room») praktisch alle Preise abgeräumt. Für Larson ist es der erste Oscar-Auftritt, für DiCaprio die sechste Gewinnchance. Es gilt als sicher, dass er seinen ersten Oscar in der Tasche hat.

In der Spitzenkategorie «Bester Film» war bis zuletzt vieles offen. Der Überlebensthriller «The Revenant», das Enthüllungsdrama «Spotlight» und die Finanzsatire «The Big Short»  galten als Favoriten unter den acht Anwärtern.

Auch Deutschland ist mit im Rennen in den Sparten Szenenbild und Kurzfilm. Der Berliner Filmausstatter Bernhard Henrich wirkte an der Babelsberg-Koproduktion «Bridge of Spies» mit. Patrick Vollrath ist mit seinem Kurzspielfilm «Alles wird gut» in der Kategorie «Live-Action-Kurzfilm» vertreten. Der Vater-Tochter-Film gewann schon einen Studenten-Oscar.