Cruz gewinnt Vorwahl in Iowa für Republikaner

Im Präsidentschaftswahlkampf der USA hat Ted Cruz bei den Republikanern die erste Vorwahl im Bundesstaat Iowa laut US-Medien für sich entschieden.

Cruz gewinnt Vorwahl in Iowa für Republikaner
Jim Lo Scalzo Cruz gewinnt Vorwahl in Iowa für Republikaner

Der erzkonservative Senator aus Texas lag nach übereinstimmenden Angaben aller großer Sender vom Dienstag uneinholbar vorn. Damit verwies er Donald Trump auf Platz zwei. Für den Immobilienmogul aus New York ist das eine schmerzliche Niederlage. Auf einem sehr starken dritten Platz landete bei den Republikanern Marco Rubio, der Senator aus Florida, knapp hinter Trump.

Bei den Demokraten war das Rennen bis zuletzt offen. Hillary Clintons Vorsprung vor Senator Bernie Sanders schmolz nach 85 Prozent der ausgezählten Bezirke auf weniger als einen Prozentpunkt zusammen.

Mit dem noch am Abend angekündigten Ausstieg des demokratischen Ex-Gouverneurs Martin O'Malley bei den Demokraten wird deren Rennen zu einem Zweikampf der früheren Außenministerin Hillary Clinton und dem Senator aus Vermont, Bernie Sanders. O'Malley war von Beginn an ohne Chance.

Der republikanische Bewerber Mike Huckabee steigt ebenfalls aus dem Rennen aus. Das schrieb er bei Twitter.