Cryan: Deutsche Bank gut gerüstet für Brexit-Folgen

Die Deutsche Bank sieht sich für mögliche Turbulenzen infolge des britischen EU-Austritts gut gerüstet. «Das ist kein guter Tag für Europa. Die Konsequenzen lassen sich noch nicht vollständig absehen. Sie werden aber für alle Seiten negativ sein», erklärte Konzernchef John Cryan. «Sicherlich sind wir als Bank mit Sitz in Deutschland und einem starken Geschäft in Großbritannien gut darauf vorbereitet, die Folgen des Austritts zu mildern.» Cryan, der selbst Brite ist, betonte, es schmerze ihn, dass Europa für viele seiner Landsleute «offenbar an Attraktivität verloren» habe.