Cäsium-Belastung im Hafen der Atomruine Fukushima stark gestiegen

In der Bucht vor der Atomruine Fukushima ist die Belastung mit radioaktivem Cäsium drastisch gestiegen. Wie der Betreiberkonzern Tepco bekanntgab, ergaben Proben innerhalb einer Barriere im Hafen des AKW am Mittwoch eine um das 13-Fache höhere Belastung mit Cäsium gegenüber Proben vom Tag zuvor.

Cäsium-Belastung im Hafen der Atomruine Fukushima stark gestiegen
Tepco / Handout Cäsium-Belastung im Hafen der Atomruine Fukushima stark gestiegen

Nahe der Wasseraufnahme für den Reaktor 2 wurden 370 Becquerel pro Liter an Cäsium-134 und 830 Becquerel pro Liter an Cäsium-137 gemessen. Am Tag zuvor waren noch 26 beziehungsweise 64 Becquerel gemessen worden. Tepco vermutet als Ursache, dass während Bauarbeiten zur Abdämmung des Uferbereichs gegen den Zufluss von Grundwasser Teile des mit Cäsium verseuchten Erdbodens ins Wasser gefallen sind.