CSU berät mit Cameron über Begrenzung von Einwanderern

Die CSU-Bundestagsabgeordneten wollen mit Großbritanniens Premier David Cameron bei ihrer Tagung in Wildbad Kreuth über Verschärfungen der Zuwanderungspolitik in der EU sprechen. CSU-Chef Horst Seehofer hatte gestern gesagt, Camerons Haltung zum Umgang mit Sozialleistungen für EU-Bürger im eigenen Land sei «CSU pur». Cameron will vor allem den Zuzug von Einwanderern aus der EU begrenzen. Um dies zu erreichen, will er EU-Migranten bestimmte Sozialleistungen erst nach vier Jahren zahlen, was in der EU umstritten ist.