CSU fordert Verschärfung der Flüchtlingspolitik

Die CSU verlangt in deutlichen Worten eine teils drastische Verschärfung der Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik. In einer Beschlussvorlage für die morgen beginnende Parteivorstandsklausur ist ein ganzer Katalog mit Forderungen enthalten: Nach einer gesetzlich festgelegten Obergrenze von 200 000 Flüchtlingen pro Jahr, nach Transitzonen an der Grenze und der konsequenten Zurückweisung von Ausländern ohne Bleiberecht und nach einer Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft.