CSU-Generalsekretär: Kein Änderungsbedarf bei umstrittenem Antrag

Trotz Kritik und Spott von vielen Seiten sieht CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer keinen Grund, von der Forderung abzurücken, dass sich Zuwanderer auch in ihrer Familie auf Deutsch unterhalten sollen. Die Entwürfe der Leitanträge zum Parteitag seien gut vorbereitet und breit abgestimmt, betonte Scheuer heute in München. In einem der Leitanträge für den CSU-Parteitag Ende nächster Woche in Nürnberg heißt es: «Wer dauerhaft hier leben will, soll dazu angehalten werden, im öffentlichen Raum und in der Familie deutsch zu sprechen.» Der Satz hatte bei Opposition und CDU für Kritik gesorgt.