CSU im Bundestag: Jeder Zweite Einkünfte neben Diäten

Bundestagsabgeordneten hat nach einer neuen Berechnung von Abgeordnetenwatch.de teils erhebliche Nebeneinkünfte. Bei der CDU ist es demnach gut jeder Vierte (29 Prozent), bei der SPD jeder Fünfte (21 Prozent).

CSU im Bundestag: Jeder Zweite Einkünfte neben Diäten
Wolfgang Kumm CSU im Bundestag: Jeder Zweite Einkünfte neben Diäten

Insgesamt haben 162 von 630 Volksvertretern seit der Bundestagswahl von 2013 mindestens einen Zusatzverdienst neben ihren Diäten ausgewiesen, wie die Transparenzorganisation am Dienstag in Berlin berichtete. Sechs Abgeordnete kämen auf Zusatzeinkünfte der nach oben unbegrenzten Höchststufe 10, also über 250 000 Euro.

«Insgesamt kassierten die Parlamentarier in der laufenden
Legislaturperiode mindestens 18,07 Millionen Euro nebenher», aber es könnten auch bis zu 33,6 Millionen Euro sein, hat Abgeordnetenwatch errechnet. «Der Grund für den enormen Graubereich liegt in den
intransparenten Veröffentlichungsregeln des Bundestages:
Abgeordnete müssen ihre Nebeneinkünfte nicht in Euro und Cent angeben, sondern in einem zehnstufigen System.» Der Bundestag teilte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit, man könne «solche Spekulationen nicht kommentieren».