CSU kritisiert Merkels Entscheidung für Flüchtlingsaufnahme

Die Entscheidung von Kanzlerin Angela Merkel für eine Aufnahme der in Ungarn festsitzenden Flüchtlinge stößt auf scharfe Kritik der Schwesterpartei CSU. Das Parteipräsidium habe die vom Bund erteilte Einreiseerlaubnis in einer extra einberufenen Telefonkonferenz einmütig als «falsche Entscheidung» gerügt. Das sagte Generalsekretär Andreas Scheuer der dpa. Mehrere Präsidiumsmitglieder hätten vor einer «zusätzlichen Sog-Wirkung» gewarnt. Die CSU wolle das in der Sitzung des Koalitionsausschusses am Sonntagabend in Berlin deutlich thematisieren.