CSU mit Erbschaftsteuer-Kompromiss vorerst zufrieden

CSU-Chef Horst Seehofer ist sehr zufrieden mit dem Kompromiss zur Reform der Erbschaftsteuer - aber nur «für den Augenblick». Die Erbschaftsteuer bleibe auf der politischen Agenda, sagte der bayerische Ministerpräsident vor einer CSU-Präsidiumssitzung in München. Wichtig sei aus CSU-Sicht, dass die Arbeitsplätze gesichert würden. Der Kompromiss sieht so aus: Firmenerben werden wie bisher von der Erbschaftsteuer weitgehend befreit, wenn sie die Firmen fortführen und Arbeitsplätze erhalten.