CSU pocht auf Ausnahmen beim Mindestlohn

Gegen den Koalitionspartner SPD will sich die CSU auf zusätzliche Einschränkungen beim Mindestlohn festlegen. Dies soll bei der CSU-Klausurtagung in Wildbad Kreuth geschehen. Weitere Ausnahmen vom gesetzlichen Mindestlohn seien unausweichlich, sagte CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt der «Rheinischen Post». Der Gesetzentwurf müsse im Dialog mit Arbeitnehmern und Arbeitgebern erarbeitet werden und dabei die Lebenswirklichkeit einbeziehen. So arbeiteten Ehrenamtliche und Taxifahrer ohne Stundenlöhne.