CSU und SPD in Bayern feuern sich in Schlusskundgebungen an

Bei zwei parallelen Schlusskundgebungen haben CSU-Chef Horst Seehofer und sein SPD-Herausforderer Christian Ude ihre Parteien für die letzten 48 Stunden Landtagswahlkampf angefeuert. Seehofer will die CSU-Basis mit der alten Gleichsetzung von CSU und Bayern motivieren, auf die die Partei nach dem Wahldebakel 2008 mehrere Jahre verzichtet hatte. Ude ging auf dem Münchner Marienplatz vor einigen hundert Zuschauern mit scharfen Attacken auf die CSU und Seehofer in das Wahlkampffinale.