CSU will Konflikt mit Merkel in Flüchtlingsfrage per Kompromiss lösen

Die CSU will den Streit um die Flüchtlingspolitik mit Bundeskanzlerin Angela Merkel unter Verzicht auf die angedrohte Verfassungsklage nun doch mit einem Kompromiss einvernehmlich lösen. Die CSU verlangt nach Informationen aus der Partei, die derzeitigen Grenzkontrollen an der bayerisch-österreichischen Grenze in Zusammenarbeit mit der bayerischen Polizei auszubauen und vorerst bis Ende des Jahres weiterzuführen. Mit dieser Linie will CSU-Chef Horst Seehofer in ein für nächstes Wochenende geplantes Unions-Spitzentreffen mit Merkel gehen.