Taylor Swift erzwingt bei Apple mehr Geld für Musiker

Sängerin Taylor Swift hat bei Apple mit nur einem offenen Brief mehr Geld für Künstler und Plattenfirmen beim neuen Apple-Musikdienst herausgeholt. Apple kündigte nur wenige Stunden nach Swifts Blogeintrag an, dass Musiker auch während der kostenlosen dreimonatigen Probezeit bezahlt werden. Das war ursprünglich nicht vorgesehen. Der Chef der Apple-Plattform iTunes, Eddy Cue, sagte dem Technologie-Blog «Recode», das Umdenken sei von Swifts offenem Brief ausgelöst worden. Apple werde die Künstler während der kostenlosen Probezeit zu einem nicht näher genannten Tarif bezahlen.