Bergungsarbeiten an Düngemittel-Frachter sollen fortgesetzt werden

Die Bergungsarbeiten auf dem havarierten Düngemittel-Frachter in der Nordsee werden voraussichtlich im Laufe des Tages fortgesetzt. Ziel sei, mit ausgewechseltem Personal und frischem Material die defekten Schläuche zu reparieren und weiteres Wasser in den Laderaum zu pumpen, heißt es vom Havariekommando. Der Einsatz war gestern unterbrochen worden, als eine Schlauchverbindung beim Fluten des Frachtraums brach. Dort hatten sich am Montag rund 6000 Tonnen Düngemittel entweder durch einen Brand oder eine chemische Reaktion erhitzt, viel Rauch war aufgestiegen.