«Cygnus»-Start zur ISS zum dritten Mal verschoben

Der Start des privaten Raumfrachters «Cygnus» zur ISS ist zum dritten Mal in Folge verschoben worden. Heftiger Wind habe diesmal den Startversuch verhindert, teilte die Nasa mit. Auch an den beiden vorherigen Tagen hatten widrige Wetterverhältnisse einen Start unmöglich gemacht. Die US-Raumfahrtbehörde will es nun am Sonntag erneut versuchen. «Cygnus» soll unter anderem Lebensmittel und Ersatzteile zur Internationalen Raumstation bringen.