Dacheinsturz in Riga: Suche nach Vermissten geht weiter

Nach dem Dacheinsturz in einem Supermarkt in Riga wollen Rettungskräfte nach einem nächtlichen Stopp weiter nach Vermissten suchen. Das teilte eine Mitarbeiterin des Innenministeriums bei einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz mit.

Sieben Menschen werden nach dem Unglück in der lettischen Hauptstadt vom Donnerstag noch vermisst. Die Suche nach ihnen habe Vorrang. Die Chance, Überlebende zu finden, sei jedoch «praktisch gleich Null», sagte der Leiter des medizinischen Notfalldiensts.

Die Trümmer des zerstörten Gebäudes sollten vorsichtig abgetragen werden, um die gefährlichen Bergungsarbeiten zu erleichtern. Die Suche war am Samstagabend unterbrochen worden, nachdem drei Feuerwehrleute dabei um Leben kamen. Mindestens 54 Menschen waren bei der Katastrophe gestorben.