Dagmar Manzel brauchte nicht viel zum Leben

Die «Tatort»-Schauspielerin Dagmar Manzel (57) hat nicht viel gebraucht zum Leben, als sie in den Beruf startete. «Eine Waschmaschine, ein Fahrrad und einen Kofferfernseher, damit war das Thema erledigt», sagte sie der «Süddeutschen Zeitung» (Freitag).

Dagmar Manzel brauchte nicht viel zum Leben
Jörg Carstensen Dagmar Manzel brauchte nicht viel zum Leben

Von ihrem ersten Gehalt habe sie sich zusammen mit einem Freund eine gute Flasche Wein gegönnt.

Auch heute steht Geld für Manzel, die am Sonntag zum zweiten Mal als Kommissarin im Franken-«Tatort» zu sehen ist, bei weitem nicht an erster Stelle. 2001 habe sie ihre Festanstellung am Deutschen Theater gekündigt, sagte sie. Die Begründung: «Ich brauche Herausforderungen, sonst bin ich auf Dauer schlecht - und so wird es mir dann auch irgendwann finanziell gehen: schlecht.»

Leidenschaft, Begeisterung, Neugierde und Interesse seien ihr Antrieb, auf die Bühne zu gehen.