Dahlmeier Biathlon-Weltmeisterin in der Verfolgung

Laura Dahlmeier hat bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Oslo die Goldmedaille in der Verfolgung gewonnen. Die 22-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen setzte sich am Holmenkollen in souveräner Manier vor der Italienerin Dorothea Wierer und der Französin Marie Dorin-Habert durch.

Dahlmeier Biathlon-Weltmeisterin in der Verfolgung
Hendrik Schmidt Dahlmeier Biathlon-Weltmeisterin in der Verfolgung

Vierte wurde Franziska Hildebrand. Franziska Preuß vervollständigte als Sechste das tolle Ergebnis der deutschen Skijägerinnen. «Das war das perfekte Rennen. Ich kann es noch gar nicht fassen», sagte sie in der ARD. «Das macht mich sprachlos.»

Dahlmeier ist die fünfte deutsche Verfolgungs-Weltmeisterin nach Martina Glagow (2003), Uschi Disl (2005), Magdalena Neuner (2007) und Andrea Henkel (2008).

Nach Sprint-Bronze am Samstag zeigte Dahlmeier im Verfolgungsrennen am Sonntag eine bärenstarke Leistung. Sie startete mit einem Rückstand von 20 Sekunden auf Sprint-Siegerin Tiril Eckhoff aus Norwegen. Dahlmeier blieb am Schießstand fehlerfrei und gewann das Rennen mit einem Vorsprung von 48,3 Sekunden auf Wierer. Marie Dorin-Habert lag 57,3 Sekunden zurück. Franziska Hildebrand fehlten am Ende 4,5 Sekunden auf den Bronze-Rang.