Dahlmeier wird in Verfolgung Dritte

Biathletin Laura Dahlmeier hat zum Abschluss des Weltcups in Nove Mesto den dritten Podestplatz ihrer Karriere geholt. In der Verfolgung über 10 Kilometer lief die 21-jährige hinter Darja Domratschewa aus Weißrussland und der Finnin Kaisa Mäkäräinen auf Platz drei.

Dahlmeier wird in Verfolgung Dritte
Filip Singer Dahlmeier wird in Verfolgung Dritte

Nach drei Fehlern hatte sie 14,9 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Das erneut tolle Mannschaftsergebnis rundeten Vanessa Hinz (2 Fehler/+ 25,6 Sekunden) als Vierte und Luise Kummer als Zwölfte (1/+ 56,8 Sekunden) ab. Für beide war es das bisher beste Ergebnis ihrer Karriere. Kummer schaffte damit die interne WM-Norm.

Derweil passierte Franziska Hildebrand ein seltenes Missgeschick. Im dichten Schneetreiben visierte sie beim finalen Schießen die falsche Bahn an und schoss statt auf ihre Scheiben auf die der Tschechin Veronika Vitkova. Nach dem sogenannten Crossfire, das in Nove Mesto vor drei Jahren auch schon Magdalena Neuner passiert war, hätte sie fünf Strafrunden laufen müssen. «Ich habe es nicht gemerkt und auch erst im Ziel davon erfahren», sagte Hildebrand im ZDF. Deshalb bekam die Sprint-Zweite am Ende fünf Strafminuten aufgebrummt und kam auf Rang 50. Miriam Gössner wurde nach sieben Fehlern 33., nach Platz 49 im Sprint wird für sie die WM-Qualifikation immer unwahrscheinlicher.