Daimler-Finanzsparte hofft auf Schub durch neue Modelle

Daimlers Finanzsparte erhofft sich im kommenden Jahr vor allem von den neuen Modellen des Stuttgarter Autobauers einen Schub für das Kredit- und Leasinggeschäft.

Für 2014 rechne er mit profitablem Wachstum, sagte der Vorstandschef von Daimler Financial Services, Klaus Entenmann, am Dienstag in Stuttgart. Details zur geplanten Umsatz- und Gewinnentwicklung wollte er aber noch nicht nennen. Impulse erhoffe man sich aber von der neuen C-Klasse, dem Geländewagen GLA und der neuen S-Klasse. «Wir blicken sehr optimistisch in die Zukunft», sagte Entenmann.

In diesem Jahr erwartet Daimler für die Finanzsparte einen Rückgang beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf 1,25 Milliarden Euro - im Vorjahr waren es 1,29 Milliarden Euro. Gleichzeitig stieg das Vertragsvolumen im Leasing- und Finanzierungsgeschäft in den Monaten bis Oktober um drei Prozent auf einen neuen Höchststand von 82 Milliarden Euro. Der Wettbewerb im Kreditgeschäft habe angesichts der niedrigen Zinsen zugenommen, sagte Entenmann. Das erhöhe den Druck auf die Margen. Gleichzeitig investiere Daimler Financial Services massiv in die IT und neue Geschäftsbereiche.

Neben dem klassischen Finanzierungsgeschäft baut die Sparte mehr und mehr auf Miet- und Online-Angebote. In diesem Jahr startete Daimler eine eigene Autovermietung in Deutschland. In den kommenden Jahren soll das Angebot auf sechs europäische Länder ausgeweitet werden. Das Carsharing-Angebot «car2go» soll ebenfalls in weiteren Städten gestartet werden. Bislang sind es 25. Bis Daimler mit «car2go» Geld verdient, wird es allerdings noch dauern. Das Ziel, 2015 profitabel zu sein, stehe nach wie vor, sagte Entenmann.