DAK: Weniger Ritalin-Verschreibungen

Kinder und Jugendliche mit ADHS-Symptomen bekommen nach einer Auswertung der DAK weniger Ritalin verschrieben. Von 2011 bis 2013 gingen die Verordnungen für den Wirkstoff Methylphenidat bei DAK-Versicherten zwischen 5 und 14 Jahren um 10 Prozent zurück. Bundesweit litten nach Expertenschätzungen mehr als 325 000 Schüler unter ADHS-Symptomen, hieß es von der DAK. Für den Rückgang seien vermutlich neue Richtlinien verantwortlich, nach denen nur Spezialisten für Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen Psycho-Medikamente verschreiben dürfen.