IS-Vormarsch im Osten Syriens bringt Kulturerbe in Palmyra in Gefahr

Mit dem weiteren Vormarsch der Terrormiliz Islamischer Staat in Zentralsyrien gerät das Kulturerbe der historischen Oasenstadt Palmyra in Gefahr. Die Extremisten und Anhänger des Regimes hätten sich westlich der Stadt heftige Kämpfe um einen strategisch wichtigen Hügel geliefert, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Er liegt rund einen Kilometer von den berühmten Ruinenstätten entfernt. Palmyra gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Im Nordirak hatten IS-Anhänger im Frühjahr einmalige Kulturstätten zerstört.