Dammbruch und verstopftes Rohr führten mit zur Flut in Simbach

Dammbrüche und mindestens ein verstopftes Rohr haben die Flutkatastrophe im niederbayerischen Simbach am Inn mit ausgelöst. «Sie können aber nicht die alleinige Ursache gewesen sein», sagte Simbachs Bürgermeister Klaus Schmid. Es habe am Mittwoch vergangener Woche so stark geregnet, dass das Unglück nach seiner Einschätzung nicht verhindert werden konnte. Die «Süddeutsche Zeitung» hatte berichtet, Wassermassen hätten sich an einem mit Baumstücken und Sträuchern verstopften Rohr an einem Damm gestaut, so dass dieser am Nachmittag des 1. Juni brach.