Dammbrüche treiben Bewohner South Carolinas in die Flucht

Schwere Überschwemmungen und Dammbrüche haben Hunderte Anwohner in Teilen des US-Bundesstaats South Carolina in die Flucht getrieben. Nach starken Regenfällen starben dort sowie im benachbarten North Carolina Medienberichten zufolge mindestens neun Menschen. Straßen und Häuser stehen unter Wasser. Retter gehen nahe Columbia laut einem Bericht der Lokalzeitung «The State» von Tür zu Tür und drängen Anwohner, ihre Häuser umgehend zu verlassen und höhere Lagen aufzusuchen.