Daniel Brühl: Krisen werden sich auf Filme auswirken

Der Schauspieler Daniel Brühl erwartet, dass die aktuellen Krisen Spuren in der Filmlandschaft hinterlassen werden. Die Welt habe sich verändert. «Und die wird sich auch so schnell nicht mehr einrenken», sagte der 37-Jährige bei der Berlinale am Abend. Das betreffe natürlich auch die Filme, die laufen werden. Das betreffe alle. Das politische Klima werde Kino und Fernsehen in der Zukunft beeinflussen. Am Montag steht die Premiere von seines Films «Jeder stirbt für sich allein» auf dem Programm.