Dank Fährmann: Schalke überholt Mönchengladbach

Die Rückkehr in die Champions League ist für den FC Schalke 04 ein Stück näher gerückt. Durch einen 2:1 (0:0)-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach schoben sich die Gelsenkirchener in der Tabelle am Gegner vorbei auf Rang vier.

Dank Fährmann: Schalke überholt Mönchengladbach
Guido Kirchner Dank Fährmann: Schalke überholt Mönchengladbach

Aber es war längst nicht alles Gold, was bei Schalkes Erfolg am Freitagabend glänzte.

TAKTIK: Statt mit der gewohnten Doppel-Sechs im Mittelfeld, bei der ein Spieler die defensive und der andere die offensive Rolle im Wechsel übernimmt, ließ Schalke-Coach André Breitenreiter gegen Mönchengladbach zunächst Mann gegen Mann spielen. Das ging gründlich schief: Der Gegner nutzte die dadurch entstandenen Freiräume aus und erspielte sich beinahe im Minutentakt Chancen. Erst zur Halbzeit stellte Breitenreiter sein System wieder um, und sein Team ließ weniger Tormöglichkeiten zu.

PERSONAL: Mittelfeldspieler Johannes Geis blieb am Freitag überraschend nur die Reservistenrolle. Geis, so Breitenreiter, habe auch wegen seines Fouls im Hinspiel gegen Gladbachs André Hahn (anschließend fünf Monate verletzt) diesmal draußen bleiben müssen. «Es ist total verzwickt», sagte der Coach vor dem Anstoß. «Es ist eine Sache in der Argumentation, dass er mal draußen bleibt», betonte der Trainer beim TV-Sender Sky. Dafür bekam Pierre-Emile Höjbjerg den Vorzug, er konnte die Erwartungen aber nicht erfüllen.

MATCHWINNER: Dass es für Schalke trotz der Überlegenheit des Gegners - die Gladbacher gaben mehr als dreimal so viele Torschüsse ab und waren fast doppelt so oft in Ballbesitz - für einen Sieg reichte, lag an einem Spieler und dem Unvermögen des Gegners. Schalkes Torhüter Ralf Fährmann ließ mit seinen vielen Paraden nur ein Gegentor durch Andreas Christensen (79. Minute) zu. Außerdem leistete sich Borussias Abwehrspieler Martin Hinteregger (59.) erst ein Eigentor zum 0:1, und später fälschte Mitspieler Granit Xhaka (83.) noch den Torschuss von Leon Goretzka zum 2:1 entscheidend ab.