Darmstadt gewinnt Aufsteigerduell gegen Ingolstadt

Mit dem zweiten Heimsieg der Saison hat der SV Darmstadt 98 in der Fußball-Bundesliga einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Darmstadt gewinnt Aufsteigerduell gegen Ingolstadt
Arne Dedert Darmstadt gewinnt Aufsteigerduell gegen Ingolstadt

Die «Lilien» gewannen das Duell der Aufsteiger gegen den FC Ingolstadt mit 2:0 (0:0) und haben nun vier Spieltage vor dem Saisonende bereits ein kleines Polster auf die Abstiegsränge. Vor 15 600 Zuschauern im Stadion am Böllenfalltor erzielten Konstantin Rausch (51. Minute) und Sandro Wagner (85.) die Treffer für die Hessen.

Für den FC Ingolstadt war es nach den beiden Siegen gegen den FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach wieder ein kleiner Rückschlag. Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl steht aber im sicheren Mittelfeld der Tabelle und kann die Saison ohne große Not ausklingen lassen.

«Ekelig», «unangenehm», «schwer zu spielen» - die Attribute der anderen 16 Erstligisten zu den beiden Aufsteigern sind seit Beginn der Saison immer die gleichen. Es war deshalb spannend zu sehen, wie diese beiden Mannschaften im direkten Duell aufeinander reagieren würden. Beide Teams kommen über den Kampf, beide Trainer setzen auf eine starke Defensive und eine strenge Grundordnung - ein fußballerischer Leckerbissen war daher von vornherein nicht zu erwarten.

Und was die Zuschauer im alt ehrwürdigen Stadion am Böllenfalltor zu sehen bekamen, hatte mit fußballerischer Finesse in der Tat nicht viel zu tun. Viele Zweikämpfe, viele Fouls, viele Ballverluste, kaum Spielfluss. Es war ziemlich harte Bundesliga-Kost, die im Duell der beiden Überraschungsteams geboten wurde.

Torchancen blieben so auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit Mangelware. Die beste Gelegenheit der Gäste entsprang dem Zufall, als Darmstadts Verteidiger Florian Jungwirth Gäste-Stürmer Moritz Hartmann den Ball mit einem Befreiungsschlag an den Kopf hämmerte, von wo er über das Tor der «Lilien» flog. Für die Hausherren hatte Peter Niemeyer die beste Chance. Seinen Kopfball klärte Ingolstadts Torwart Ramazan Özcan aber ohne große Probleme zur Ecke.

Nach der Pause nahm die Partie endlich Fahrt auf. Was erst einmal vor allem an den Gastgebern lag, die nun deutlich offensiver agierten. In der 47. Minute vergab Rausch nach einer Hereingabe von Marcel Heller noch aus spitzem Winkel. Vier Minuten später machte es der Flügelflitzer besser. Nach schönem Doppelpass mit Wagner traf Rausch zur Darmstädter Führung, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position.

Nun waren die Gäste gefordert. FCI-Coach Hasenhüttl brachte in Mathew Leckie eine neue Offensivkraft und setzte damit das Signal auf Angriff. Nur wenig später hatte Max Christiansen die Chance zum Ausgleich, scheiterte in der 59. Minute aber am guten Christian Mathenia im Tor der Gastgeber.

Mathenia stand nun immer häufiger im Blickpunkt. In der 65. Minute parierte er einen Fernschuss von Ingolstadts Stürmer Lezcano. Die «Lilien» konnten sich nun nur noch selten befreien. Einen guten Konter setzten sie aber doch nach. Heller bediente in der Mitte Wagner, der fünf Minuten vor dem Ende alles klar machte.